Impressum

Ein Passwort-Manager für OS/2:
Flexibler Passwort-Manager mit Cloud-Option
Sinn und Zweck
FAQ
Anwendung
Download
Kontakt
Version Beta.2 (0.92)  
vom 24. März 2019 Änderungs-History

Das Programm ist gegenwärtig noch in der Entwicklung und es wird in kurzen Abständen an dieser Stelle eine neue Version zur Verfügung gestellt werden.
 


'Table3' - Sinn und Zweck:

Das Programm dient der Verwaltung von (sicheren) Passwörtern für das Login auf Internet-Seiten. Es handelt
sich um eine native OS/2-Software.

Standard-Features:

Wählbare Features sind:




Ein Musterbeispiel

'Table3' - FAQ:

F: Warum heißt dieser Passwort-Manager TABLE3?

A: Die Antwort lautet: 42 (das hat schon Douglas Adams gewußt :-) )

F: Wie wird TABLE3 installiert?

A: Ganz einfach: Das downgeloadete Zip-File einfach in ein (neu angelegtes) Verzeichnis entpacken und das Programm TABLE3.exe starten.

F: Wie gehe ich nach der Installation vor?

A: Standardmäßig ist zunächst weder Verschlüsselung noch FTP-Zugriff konfiguriert. Erste Schritte mit dem Programm sollten also erst einmal in diesem Zustand vorgenommen werden. Dann sollte als erstes die Verschlüsselung eingeschaltet werden (Menü-Position "Settings").

F: Ich habe schon einen Passwort-Manager im Einsatz. Kann ich ohne Datenverlust auf TABLE3 umsteigen?

A: Es gibt eine Import-Funktion in TABLE3. Sofern der andere Passwort-Manager die Möglichkeit bietet, seine (unverschlüsselten) Daten im CSV-Format zu exportieren, und in diesen Export-Datensätzen zumindest die Felder 'Username' und 'Passwort' enthalten sind, sollte der Import nach TABLE3 problemlos möglich sein.

Anwendung:

F: Wie ist TABLE3 zu benutzen?

A: Für jede Web-Seite, zu der ein Login (Name, Passwort) besteht, muß ein Konto (Account) angelegt werden.

Das Konzept sieht vor, dass man auch andere personen-bezogene Objekte verwalten kann, z.B. PIN-gesicherte Handies, Kredit-Karten, Personalausweis, Reisepass und andere Dinge.

In TABLE3 werden alle solche Accounts in Kategorien untergliedert. Also muß zu allerst (mindestens) eine Kategorie angelegt werden.

Danach wird ein oder mehrere Accounts angelegt.

Jeder Account besteht aus max. 6 Feldern:
- Username
- Passwort
- URL
- EMail
- Image
- Notizen

Mindestens ein Username und Passwort müssen angegeben werden, um einen Account zu speichern. Alle anderen Felder sind optional.

Achtung-1: Bei der Wahl eines Account-Namens ist Groß/Kleinschreibung zu beachten! Es ist damit möglich, sowohl einen Account "OS/2" wie auch "os/2" zu verwalten (ob das sinnvoll ist, ist eine andere Frage).

Achtung-2: Jeder Account-Name darf insgesamt nur *ein* mal vorkommen. Es ist somit NICHT möglich, einen Account-Namen, der unter einer Kategorie schon verwendet wurde, in einer anderen Kategorie noch einmal zu verwenden. Unterschiedliche Groß-Kleinschreibung mag hier ein Ausweg sein, wenn man partout zwei gleichnamige Accounts haben will.

F: Anpassen der Feld-Namen (Captions):

A: Standardmäßig sind die speicherbaren Felder wie folgt benannt (Default-Werte):
- User
- Pass
- URL (Web-Adresse)
- EMail
- Image (JPG-Dateien oder beliebige binäre Dateien)
- Notes (Notizen)

Alle Feld-Namen können nach Belieben umdefiniert werden, und zwar für jede Kategory separat, oder auch für einen einzelnen Account speziell.

(1) Umdefinieren der Feld-Namen beim ersten Anlegen einer Kategorie:

1. Button "New categ"
2. Kategorie-Namen eingeben, OK (oder RETURN-Taste drücken)
3. Es erscheint ein Popup-Menu mit dem Vorschlag "Add new Account". Dies mit der ESCAPE-Taste wegdrücken.
4. Alle gewünschten Feld-Namen ändern:
> Maus-Zeiger auf den betreffenden Feld-Namen setzen
> RMB (rechte Maustaste, Kontext-Menü): "Set Caption" -> OK
> Neuen Feld-Namen eingeben -> OK.
5. Jetzt können Accounts zu dieser Kategorie angelegt werden.

(2) Feld-Namen eines bestehenden Accounts ändern:

1. Klicken (einfach) auf den Account, dessen Feld-Namen geändert werden sollen
2. Verfahren wie oben (Pkt.(1)), Unterpunkt 4.

(3) Feld-Namen eines bestehenden Accounts zum Standard für alle Accounts der zugehörigen Kategorie machen:

1. Klicken (einfach) auf den Account, dessen Feld-Namen zum Kategorie-Standard werden sollen.
2. Bewegen des Maus-Zeigers über die zugehörige Kategorie. NICHT links klicken!! Sondern RMB (rechts klicken; Kontext-Menü).
Dort auswählen: "Save Captions for Category"

(4) Einen Account von einer Kategorie in eine andere verschieben:

Das geht ganz einfach per Drag and Drop: Festhalten den zu verschiebenden Account und auf die Ziel-Kategorie fallen lassen. Problem dabei kann sein, dass die Ziel-Kategorie nicht ohne zu scrollen erreichbar ist (wodurch die Drag-Quelle verloren ginge). Dies kann man lösen, indem man das Kontext-Menü (RMB) nutzt: Auf dem Account wählen: "Move this account...", dann zur Ziel-Kategorie scrollen, dort via RMB das Kontext-Menü aufrufen und auswählen: "... to this category".

Verschlüsselung:

Nachdem man einige Konten (Accounts) angelegt und den Umgang kennengelernt hat, kann man die Verschlüsselung einschalten. Dazu in die "Settings" (Einstellungen) gehen. Auf der Seite "Encryption" die Checkbox anklicken, danach einen Wert für die Verschlüsselung angeben ("Key-Phrase"). Dieser Schlüssel sollte nur dem TABLE3-Benutzer bekannt sein! Achtung: Dieser Schlüssel ist nicht zu verwechseln mit dem "Master-Key". Ein Master-Key muß angegeben werden, um den Tresor zu öffnen, d.h. um das Programm TABLE3 zu starten. Dieser Master-Key ist vom Benutzer sorgsam zu hüten und im Gedächtnis zu behalten!! Wird der Master-Key vergessen, kann keine Macht der Welt Ihnen helfen, wieder Zugang zu Ihrem Passwort-Tresor zu erhalten!

FTP-Zugriff:

Um den Passwort-Tresor in der Cloud zu speichern, benötigt man einen eigenen Web-Space, wie er von zahlreichen Internet-Providern und Web-Hostern angeboten wird. Mindestens ein FTP-Zugang muß in dem Packet enthalten sein.

Die nötigen Parameter für den FTP-Login sind im Table3-Programm unter "Settings" -> "FTP" einzutragen:
- Web-Adresse des Webspace (www.myhomepage.de o.ä.)
- FTP-User
- FTP-Passwort
- Unterverzeichnis in dem Webspace (optional)

TABLE3 ist keine Freeware, sondern "Sponsorware":

Die frei downloadbare Version ist auf 10 Accounts beschränkt.

Um eine unbeschränkte Programmversion zu erhalten, müssen für 50€ Sponsoring-Einheiten bei der Fa. Bitwise gekauft werden, die der Förderung des QT5- oder Firefox-Projektes zugute kommen ("Developer Units"). Bitte eine Kopie des Kaufbeleges per Email senden an Daraufhin wird Ihnen eine unbeschränkte TABLE3-Version zugeschickt.

Hier geht's zur Bitwise-Homepage


Download

Vor dem Download das Geschäftliche:
 
  • Die Benutzung dieser Software geschieht auf eigene Gefahr. Für Schäden, die durch die Benutzung entstehen, kann weder der Programm-Autor noch der Vertreiber dieser Software haftbar gemacht werden.
  • Das Programm hat gegenwärtig Beta-Status, d.h. es sind Fehler enthalten. Diese können zum Totalverlust Ihrer Daten führen. Wenn Sie dieses Risiko nicht eingehen wollen, dürfen Sie dieses Program nicht verwenden.



Installation:

  • Download 'Table3.zip' in ein frisch angelegtes Verzeichnis, z.B. 'c:\Table3\'
  • In diesem Verzeichnis: geben Sie ein: 'unzip Table3'
  • Zum Starten des Programms geben Sie ein: Table3. Eine spezielle Installations-Prozedur ist nicht erforderlich.
Ein Neustart des PC ist nicht erforderlich, Config.sys wird nicht verändert.

Installieren über eine bestehende Version:
  • Einfach die Download-Datei 'Table3.zip' in das bestehende Verzeichnis hinein entpacken.

Download:

Table3.zip (ca. 300 kb)
Sie brauchen ausserdem... vrobj.zip (400 kb)
Vrobj.dll ist eine häufig verwendete DLL, die sich möglicherweise auf Ihrem Rechner schon befindet (im LIBPATH). Wenn nicht, oder wenn Ihre Version älter als 06-06-1995 ist, dann müssen Sie sie hier ebenfalls downloaden und am besten nach x:\os2\dll kopieren.




Nachricht schreiben:

Ihre Email-Adresse:
Typ der Nachricht: Fehler-Bericht Verbesserungs-Vorschlag Beschwerde
Ihre Nachricht:





zworks-Startseite